Save up to 30%
by Comparing Quotes

Kostenlos Anbieter vergleichen und 30% sparen!

Form guidance / encouragement goes here...
Fortschritt
0%
Client Logos

Frama Frankiermaschinen sparen Zeit und Geld

Frama ist die Abkürzung für Frankiermaschine, und produziert werden die praktischen modernen Maschinen in Lauperswil in der Schweiz. Das Unternehmen gibt es bereits seit 1970 und in den letzten Jahren hat sich das Unternehmen in der Hauptsache auf den Export von Frankiermaschinen spezialisiert. Heute exportiert diese zu fast 95%, und die Frankiermaschinen gehen mittlerweile in 50 Länder rund um den Erdball und auf alle fünf Kontinente.

Das Unternehmen war eines der ersten Unternehmen in Europa, das sich auf die Herstellung und die Entwicklung spezialisiert hat. Schon 1946 stellt das Unternehmen aus der Schweiz Frankiermaschinen her und die ersten Modelle wurde noch vom Firmengründer Rudolf Jost entwickelt.
Diese Frankiermaschinen waren zwar nicht allzu groß und wurden noch mit einer Handkurbel bedient, aber sie waren schon damals sehr effizient und haben die Arbeit in den Büros sehr effektiv erleichtert. Heute produziert die Firma zusammen mit Tochterunternehmen qualitativ hochwertige Frankiermaschinen, die es in ganz unterschiedlichen Modellen gibt.

Was bieten Frama Frankiermaschinen?

Die Firma arbeitet mit dem sogenannten FRANKIT System und arbeitet unmittelbar mit der Post zusammen. Die Frankiermaschinen des schweizerischen Unternehmens übernehmen die oftmals sehr zeitraubende Aufgabe, viele Briefe in einem sehr kurzen Zeitraum zu frankieren, eine Aufgabe, die in früheren Zeiten mindestens ein Angestellter des Unternehmens übernehmen musste.
Die Frankiermaschinen von Frama arbeiten vollautomatisch und je nach Modell werden unterschiedlich viele Briefe pro Tag und pro Minute frankiert. Was die Frankiermaschine so besonders und auch so beliebt macht, ist, dass diese Maschinen mit vielen Funktionen ausgerüstet sind, die Zeit sparen.

Für wen sind die Frankiermaschinen geeignet?

Im Grunde kann eines der Modelle in jedem Büro zum Einsatz kommen. Es gibt kleine Modelle für Firmen und Büros, deren Postaufkommen nicht allzu hoch ist. Aber sie bietet natürlich auch Frankiermaschinen, die eine sehr hohe Kapazität haben und die für Firmen mit einem großen Postaufkommen jeden Tag infrage kommen.

Welche Leistungsklassen gibt es?

Die Leistungen sind schnell, sie arbeiten sehr präzise, sie können eine große Kapazität bearbeiten, es gibt sie in unterschiedlichen Durchlassstärken, auf Wunsch auch mit einem Briefschließer, und sie haben verschiedene Postzusatzleistungen. Je nach Modell können die Frankiermaschinen von Frama 1.250, 4.000 und auch 6.000 Briefe in nur einer Stunde frankieren.

Alle Modelle, die eine automatische Zuführung haben, die können nach Wunsch des Kunden auch einen Briefschließer bekommen, der die Arbeit natürlich noch einmal einfacher macht und zudem sehr viel Zeit spart. Die Durchlassstärke beträgt maximal zehn Millimeter und das bei genormten Briefen.

Sollen Einschreibebriefe frankiert werden, ist das für die Geräte auch kein Problem, denn sie werden mit einem Barcode frankiert, der in die Maschine integriert wurde. Wird ein Firmenlogo oder ein Werbeslogan gewünscht, dann übernimmt das bei den Frankiermaschinen automatisch die Funktion FeedControl.

Die modernen Geräte lassen sich von jedem Computer in einem Betrieb steuern, und wenn größere Briefe frankiert werden müssen, dann passiert das mit einem separaten Modul, das diese Briefe mit selbstklebenden Etiketten frankiert.

Welche Produkte bietet das Unternehmen an?

Frama Frankiermaschinen werden in drei unterschiedlichen Modellreihen angeboten. Zur Auswahl stehen die Modellreihen Frama Matrix F2, F4 und F6. Die kleinste Frankiermaschine, die Frama im Angebot hat, ist die Matrix F2, die 1.250 Frankierungen in einer Stunde bewältigt und die schnell und sehr zuverlässig die Briefe frankiert und bedruckt.

Die nächstgrößere Frankiermaschine ist die Frama Matrix F4, die 4.000 Briefe in einer Stunde frankieren kann, was 66 Briefen in einer Minute entspricht.

Mit der Frama Matrix F6 hat das Unternehmen eine echte Hochleistungsmaschine auf den Markt gebracht. 6.000 Briefe kann diese modere und technisch ausgereifte Frankiermaschine frankieren, und das vollautomatisch und immer sehr präzise. Wie die anderen beiden Modelle, so kann auch die Matrix F6 nach Belieben um viele Module erweitert werden, und die Maschinen lassen sich ohne Probleme vom PC aus steuern.

Was kosten die Frankiermaschinen von Frama?

Es gibt bei den Frankiermaschinen von Frama zwar eine Preistabelle, aber dabei handelt es sich immer um Grundpreise. Je nach Ausstattung können die Preise variieren, und wer noch zusätzliche Funktionen haben möchte, der muss auch entsprechend mehr bezahlen.

Das Basismodell der kleinsten Frankiermaschine von Frama, die rund 1.250 Frankierungen in einer Stunde schafft, kostet ca. 1.500,- Euro. Bei den größeren Modellen, die eine größere Kapazität haben, muss man mit einem Preis zwischen 3.250,- Euro und über 4.000,- Euro rechnen.